Steffen Merte

Ich lebe und arbeite seit 1993 in Frankfurt. Aufgewachsen bin ich in Okarben. Am 23.12.2010 habe ich in der Galerie Mainblick meine erste Ausstellung gemacht. Dort wurden Malerei und Zeichnungen präsentiert. Zudem habe ich im Rahmen der Ausstellung Linolplatten und Stechbeitel geschenkt bekommen und erste Druckgrafiken angefertigt.
Druckgrafik wurde zu meinem zentralen künstlerischem Ausdrucksmittel. Am Anfang waren Portraits von Freund*innen gute Übungen, dazu kamen Stadtansichten, Plakate und freie Motive. Zunächst alles in einer Farbe, meisst Schwarz. Mit der Zeit kamen einige Hommagen dazu, eine gute Möglichkeit sich auszuprobieren, jemanden zu ehren und die Bilder zu machen die man Selbst gerne hätte.
Der Farbholzschnitt fordert mich sehr heraus und viele Serien brauchen Jahre bis sie fertig sind, da bin ich noch mitten im Prozess und es gibt einige Bilder die ich noch fertig stellen werde. Mit der „Rauchenden Grille“ habe ich aber für mich persönlich eine Hürde genommen, die ist genauso geworden wie ich mir das vorgestellt habe. Sie stellt meinen „State of the Art“ dar, feiner will ich gar nicht werden, zumindest im Holzschnitt. Eher wieder gröber, schneller und reißerischer. Dazu eignet sich auch viel mehr die Radierung. Da kann ich ins Detail gehen und auch der eigentliche Druckprozess und die Bearbeitung der Platten fordert mich sehr heraus. Seit meiner ersten Ausstellung habe ich immer wieder Einzel- und Gruppenaustellungen gemacht.

Kontakt: s.merte@gmx.de, www.stefart.de, Facebook: fb.com/feinedrucke, Instagram: microstevesm

Hier könnt ihr einige arbeiten von mir sehen.

Serie Bahnhofsviertel
Rocket Giotto Silber
Rauchende Grille
Tea Time
Painting Frog